Yamaha-Logo
Home Angebote Aktuell Über uns Anfahrt Service Infos STROMERZEUGER Elektrofahrräder TRENOLI Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz
Trenner Kaufanfrage Trenner Ersatzteilservice Trenner Yamaha Zubehör anzeigen Trenner Yamaha Bekleidungskollektion anzeigen Trenner Yamalube Produkte anzeigen  
  Yamaha Motorräder anzeigen Trenner Yamaha Roller anzeigen Trenner Yamaha Elektrofahrzeuge anzeigen Trenner Yamaha Stromerzeuger anzeigen Trenner Yamaha Schneefräsen anzeigen Trenner
Yamaha Reisen Original Yamaha Ersatzteile Yamaha Ersatzteilkatalog
Zweirad Seifert auf Facebook:
Facebook-Seite anzeigen

Tipps für die Winterpause

  1. Steht bald eine Inspektion an wird noch vor der Winterpause ein Termin in der Werkstatt vereinbart. Zum Saisonauftakt sind die Auftragsbücher meist voll und es ist schwerer einen Termin zu bekommen. Außerdem tun neues Öl und neuer Ölfilter dem Motor nach der Sommersaison gut.
  2. Als nächstes sollte der Tank randvoll mit Kraftstoff befüllt werden, damit er von innen nicht rostet.
  3. Aus der ( oder den ) Schwimmerkammer(n) sollte der Kraftstoff abgelassen werden da über die Monate die leicht flüchtigen Bestandteile verdunsten und das Motorrad im Frühjahr dann schlecht anspringt. Dazu gibt es an jeder Schwimmerkammer unten eine Ablassschraube. Man kann bei schlecht zugänglichen Ablassschrauben natürlich auch den Benzinhahn zudrehen und den Motor solange laufen lassen bis er von allein ausgeht. Alternativ gibt es auch die Möglichkeit dem Kraftstoff vor dem Volltanken eine Flasche Kraftstoffsystemreiniger ( z.B. von Motul ) beizumischen und das Motorrad einige Minuten laufen lassen, damit sich der Reiniger in den Vergasern verteilen kann. Der Reiniger verhindert über die Stillstandszeit ein Verharzen der Vergaser. Bei Fahrzeugen mit Einspritzung bestehen diese Probleme übrigens nicht mehr.
  4. Die Batterie sollte nach Möglichkeit ausgebaut werden und in einem frostfreien Raum überwintern. Dabei ist es ganz wichtig, dass man mit einem Batterielade- bzw. Erhaltungsgerät die Batterie hin und wieder auflädt, denn ein entladener Zustand kann schon nach einem kurzem Zeitraum zum Defekt führen. Wenn das Motorrad frostfrei steht reicht es auch den Minuspol der Batterie abzuklemmen und wegzubinden.
  5. Dann das Motorrad gründlich reinigen, trocknen und mit einem geeigneten Pflegemittel einsprühen. Achtung, mit dem Dampfstrahler nicht direkt in Radlager, in die Vergaser, in den Luftfilter oder Auspuff und nicht auf Aufkleber sprühen.
  6. Die Kette mit Kettenreiniger säubern ( nicht mit aggressiven Lösungsmittel ) und mit Kettenspray satt einsprühen, damit die Kette nicht rostet.
  7. Wer die Möglichkeit hat sollte sein Motorrad auf dem Hauptständer oder einem geeigneten Montageständer aufbocken so das die Räder beide in der Luft hängen. Auf jeden Fall sollte der Luftdruck um 0,5 bar erhöht werden.
  8. Darauf achten das genügend Frostschutzmittel im Kühlwasser vorhanden ist, am besten von der Werkstatt noch einmal prüfen lassen.

Yamalube - Das Öl von Yamaha
 
Impressum | Kontakt | Yamaha Motor Deutschland | Yamaha Racing